Massages tantriques en Suisse sur Facebook Massages tantriques en Suisse sur Instagram Massages tantriques en Suisse sur Joyclub Aller au formulaire de contact

Home Sexualberatung Beeinflussung von Sperma- und Ejakulat- Menge

Beeinflussung von Sperma- und Ejakulat- Menge

Beeinflussung von Sperma- und Ejakulat- Menge

Es gibt viele spannende Bereiche in der männlichen Sexualität, in dem „Mann“ sich durch Engagement und Hingabe verändern kann. Eines davon ist die Beeinflussung der Sperma-und Ejakulat-Menge.

Ich selbst habe aufgrund der Tatsache, dass ich eine Frau bin, keine Selbsterfahrung gemacht und kann an dieser Stelle nicht von mir sprechen. Was ich teilen möchte sind jedoch Erfahrungen, die ich bei meiner Recherche und bei Befragungen von Menschen mit Penissen sammelte.

Dieser Artikel soll Anregungen dazu geben, wie die Ejakulat-Menge verändert und erhöht werden kann.

Wie genau funktioniert das?

Möglichkeit 1: Ernährung und gesunde Lebensweise

Eine gesunde Ernährung, ist in vielen Bereichen eine Möglichkeit, sich und seine Leistungsfähigkeit zu steigern. Besonders wichtig ist eine eiweisshaltige Ernährung. Eiweiss ist ein wichtiger Grundstoff, um Muskeln aufzubauen und die Beckenbodenmuskulatur spielt eine signifikante Rolle bei Ausleben der Sexualität. Wer seine Beckenmuskulatur beim Ausbau mit der richtigen Ernährung unterstützt, steigert damit seine Erektionsfähigkeit. In Bezug auf eine eiweisshaltige Ernährung gilt die Aminosäure L-Arginin als Geheimtipp. Diese Aminosäure besteht aus körpereignen Eiweissen und wird bereits durch eine eiweisshaltige Ernährung ausgenommen. Zusätzlich gibt es L-Arginin auch als Nahrungsergänzungsmittel, was von Sportlern in Tablettenform zur Leistungssteigerung eingenommen wird.

Beeinflussung von Sperma- und Ejakulat- Menge

Ein weiterer wichtiger Baustein in der Ernährung, ist Zink. Zink wird nachgesagt, bei Personen mit zu wenig Testosteron für einen erheblichen Anstieg dieses Hormons zu sorgen. In einer Studie konnte nachgewiesen werden, dass bei Männern mit einem ganz normalen Hormonspiegel die Testosteronmenge eine massive Steigerung mit sich brachte, nachdem Zink zugeführt wurde. Spannend in dieser Studie war ausserdem, dass sich die Sperma-Menge erhöhte. Die Einnahme von Zink hat laut dieser Studie demzufolge einen direkten Einfluss auf die Spermamenge.

In Bezug auf eine gesunde Lebensweise sind noch Alkohol und Rauchen zu nennen. Indem Fall gilt wohl: Je weniger Alkohol und Nikotin, desto höher ist die Menge des Ejakulats. Ist meiner Meinung nach einen Testlauf wert. An alle Männer: Feedback aus Selbsterfahrungen sind jederzeit Willkommen und für alle Leserinnen und Leser in diesem Blog sehr hilfreich!

Möglichkeit 2: Ruhephasen

Ein paar Tage keinen Sex und dem Körper Ruhe gönnen soll dazu führen, dass der nächste Orgasmus mehr Ejakulat mit sich bringt. Es kann sich auf diese Art mehr ansammeln. Häufiger Sex mit sich selbst oder anderen dagegen soll zu weniger Ejakulat von Mal zu Mal führen. Auch hier ist ein Feedback aus Selbsterfahrung herzlich Willkommen.

Möglichkeit 3: Sich oft bis kurz vor dem Höhepunkt stimulieren

Eine Möglichkeit, die Sperma-Produktion anzuregen ist, sich zu stimulieren, bei der Selbstbefriedigung, oder stimulieren zu lassen, zB mit langen Vorspielen und dann kurz vor dem Orgasmus aufzuhören.

Beeinflussung von Sperma- und Ejakulat- Menge

Damit soll die Sperma-Produktion auf Hochtouren gebracht werden, und wenn es dann nach 2-3 Runden zum Orgasmus kommt, soll die Ejakulat Menge viel höher sein, als wenn der Orgasmus in Runde 1 erlebt worden wäre.

Diese Methode eignet sich in meiner Welt auch sehr für Experimente.

Möglichkeit 4: Prostata-Massage

Ein Tipp, den ich gehört habe, und sehr spannend fand, war, die Prostata zu „entleeren“. Dies kann mit einer Prostata-Massage geschehen. Dabei wird mit dem Finger oder mit Hilfsmittel (zb. einem Dildo) die Prostata so gedrückt, dass die Flüssigkeit praktisch herausgedrückt wird. Es braucht dann eine gewisse Zeit, bis sie sich wieder gefüllt hat und der Vorgang kann einige Male wiederholt werden.

Die Prostata in die Sexualität mit einzubeziehen mit zB. Massagen lohnt sich wohl auch bereits ohne den Wunsch nach mehr Ejakulat und ist sehr luststeigernd.

Möglichkeit 5: Die „richtige“ Unterhose

Weite Unterhosen wie zum Beispiel Boxershorts wirken förderlich für die Menge des Ejakulats. Das liegt daran, dass die Hoden sich nicht erwärmen, wie es beim Tragen von eng anliegenden Unterhosen der Fall ist. Die Temperatur ist wohl ein entscheidendes Kriterium  für die Sperma-Produktion. Auch wird bei zu eng anliegenden Hosen die Blutzirkulation beeinträchtigt, was auch nicht positiv auf die Spermaproduktion wirkt.

Beeinflussung von Sperma- und Ejakulat- Menge

Alles in Allem gibt es jedoch wohl nicht DEN Tipp, um seine Ejakulat-Menge zu erhöhen. Vielmehr ist es eine Mischung aus allem und seiner Einstellung zu seinem eigenen Körper. Ausreichend viel Schlaf und eine gesunde Lebensführung allgemein als Akt der Selbstliebe werden von Vielen als Zeichen des Respekts gegenüber sich selbst gesehen. Diese tragen zu einem guten Körpergefühl bei. Das Bewusstsein, den eigenen Körper wahrzunehmen ist auch ausschlaggebend, eventuelle organische Ursachen frühzeitig beim Arzt abklären zu lassen. Eine sehr geringe Menge vom Ejakulat kann ein Anzeichen dafür sein.

Für alle männlichen Leser: Viel Spass beim Ausprobieren! Für alle weiblichen Leser: Viel Spass beim Unterstützen der Männer!

 

0 comments… add one

Schreiben Sie einen Kommentar

Copyright © 2008–2020 Amantara GmbH All Rights Reserved.