Massages tantriques en Suisse sur Facebook Massages tantriques en Suisse sur Instagram Massages tantriques en Suisse sur Joyclub Aller au formulaire de contact

Home Sexualberatung Die 3 Quellen der puren Lust – 1. Bewegung

Die 3 Quellen der puren Lust – 1. Bewegung

Die 3 Quellen der puren Lust – Entdecke Deine Sinnlichkeit und Lebendigkeit – 1. Bewegung

Wäre es nicht wundervoll, wenn Deine sexuelle Energie Deinen gesamten Körper, Dein ganzes Sein bewegt und Du wie ein Kind voller Begeisterung mit sprühender Energie Durch das Leben tänzeln könntest? Hast Du Dich schon immer gefragt, wie Du Deine Sexualität, Deine Liebe zu Dir selbst vertiefen und Deinen Sex intensivieren kannst? Spürst Du auch, da ist noch mehr? Dann solltest Du jetzt unbedingt einen ruhigen Ort aufsuchen, um diesen Artikel ungestört weiterzulesen, denn ich habe Dir ein paar praktische Zutaten zusammengestellt, die unglaublich nährend sind für das Freisetzen Deines sexuellen Energiepotenziales. Du wirst lernen, Deine sexuelle Kraft bzw. Deine Lebensenergie zu spüren und in den „Flow“ zu bringen. Es wird Dir dabei helfen, Deine Sexualität freier auszudrücken und Deinen eigenen Körper besser zu verstehen, vollkommen unabhängig von Deinem Gegenüber und dessen Sexualität.

Es gibt zwei Möglichkeiten, diese Übungen auszuführen: Du kannst damit beginnen, diese Übungen völlig unsexuell und angezogen zu praktizieren, um die Techniken erst einmal kennenzulernen und zu verstehen, was es insgesamt mit Deiner Körper-und Lebensenergie macht. Oder Du nutzt sie als Anregung für eine „Solosex-Session“, bei der Du Deinem „Solo-Sex“ außerhalb Deiner Routine begegnen kannst. Nimm Dir dafür ausreichend Zeit, auch wenn Du normalerweise sonst weniger als 5 Minuten brauchst. Es geht dabei nicht um ein „Happy-Ending“, sondern viel mehr darum, wie Du diese Praktiken in Deine eigene Sexualität integrieren kannst.

Die 3 Quellen der puren Lust – Entdecke Deine Sinnlichkeit und Lebendigkeit – 1. Bewegung

Ein guter Anfang ist es schon mal, Dich auf das Hier und Jetzt einzulassen. Stell Dir vor, jede Berührung, die Du Dir schenkst, jedes Atmen, jede Bewegung, jeden Laut, den Du von Dir gibst, passiert zum ersten Mal. Stell Dir vor, Du hättest keine Ahnung vom Sex. Du hättest noch nicht einmal ansatzweise davon gehört. Fühl Dich in diesem Moment des Entdeckens von Neuem ein. Das wird Dich experimentierfreudiger, lebendiger und offener machen für neue Ideen. Du wirst spüren, wie allein das schon Spaß macht, und erstaunt sein, was Dein einzigartiger Körper alles an Wundern vollbringen kann. Deine Wahrnehmung von Deiner sexuellen Energie und vielleicht auch von Deinem Orgasmus werden sich verändern, denn Durch das ständige Erkunden und Berühren hast Du einen völlig neuen Zugang zu Deinem Körperbewusstsein und lernst, Deinem Körper Zentimeter für Zentimeter zu vertrauen und Dich dem Akt Deiner Lust völlig hinzugeben. Die Vorstellung, erotische Berührungen würden zu Sex führen, ist sehr einschränkend. Manchmal kann es sehr befreiend und belebend sein, sich von überkommenen Vorstellungen zu lösen.

Zutaten, die Du für die Übungen brauchst:

  • Dein Körper und Deine Freude daran ihn in Ekstase zu versetzen.
  • Deine Gedanken und Gefühle im Hier und Jetzt (hierbei haben sich Achtsamkeitsübungen, Meditation und Yoga sehr gut bewährt).
  • Ein klares lustvolles Ein-und Ausatmen.
  • Deine Stimme, völlig losgelöst, wild und frei von schon längst überholten Denkmustern.

Die 3 Quellen der puren Lust – Entdecke Deine Sinnlichkeit und Lebendigkeit – 1. Bewegung

Ankommen im Körper

Das Wesentlichste, was dazu führt, uns besser zu spüren, und unser Lustempfinden steigert, ist die Bewegung. Damit meine ich nicht, das Ihr im Bett wie wild rumzappeln oder gar halb akrobatische Verrenkungen ausprobieren müsst. Sich frei und ungezügelt intensiven und fröhlichen Bewegungen hingeben zu können, ist die eine Sache und wunderschön, aber es reicht schon oftmals aus, überhaupt erst einmal damit zu beginnen, seinen Körper bewusst zu spüren und aus dem Kopf herauszukommen. Das baut wahnsinnig viel Stress ab und entspannt. In erster Linie geht es darum, dass Du Deine natürlichen Bewegungen nicht mehr unterdrückst, sobald die Erregung anschwillt. Ich glaube, das kennen wir alle: die Erregung steigt an, es fühlt sich irre geil an, und plötzlich beginnt unser Körper zu erstarren. Aber nicht nur in der Sexualität, auch im Alltag in bestimmten Situationen findet dieses Erstarren unterbewusst statt, es läuft einfach automatisch ab, derselbe Film, immer und immer wieder, weil wir es einfach gewöhnt sind, starke Emotionen zu verdrängen oder einzufrieren. Statt dass wir groß und kraftvoll werden, machen wir uns eng und klein. Das macht sich dann in Verspannungen und Empfindungslosigkeit im Körper bemerkbar. Indem Du Dich einmal kurz kräftig durchschüttelst, löst Du Dich aus dem automatisierten Erstarrungsprozess und bringst Deine Lust und Kraft zum Erblühen. Schütteln ist wie Medizin für den Körper, damit teilen wir ihm mit, dass es uns gut geht, und wir bauen ein instinktives Selbstvertrauen auf, weil wir wissen, dass unser Körper da ist und nicht unsere Performance im Bett oder unsere Glaubenssätze im Kopf.

Tanz und schüttel Dich frei!

Diese Übung ist kinderleicht: Du schüttelst Deinen Kopf, schüttelst Deine Gedanken, schüttelst die Vorhaben weg, die Du noch hast für den Tag, Du schüttelst Dich in diesen Moment der Glückseligkeit von Kopf bis Fuß. Du kannst auch Hüpfen. Probier es einfach aus! Es wird Dir sehr gut tun und Dich beschwingen. Und wenn Du Dich dann einen Schritt weiter traust, lasse spontane Körperbewegungen zu, wie Zittern, Zucken und am allerwichtigsten: kräftige Beckenbewegungen! Unser Becken befindet sich in einer Art Tiefschlaf von zuviel Verboten und Verhärtungen. Daher wird es Zeit, ihn aufzuwecken! Wecke ihn auf, damit er sich mit Sauerstoff füllen kann, das Blut zirkuliert und die Lust freier strömt. Lass Dein Becken schwingen, kreisen und auch gewaltig bewegen. Falls es Dir schwer fällt, Dich frei und ungezwungen zu bewegen, nimm einen Hula-Hoop-Reifen, besuch einen Bauchtanzkurs, spring auf einem Trampolin oder tanz einfach zu Deiner Lieblingsmusik. Sehr rhythmische und orientalische Musik eignen sich besonders gut. In Kulturen wie Afrika und dem Orient wird das Becken als Kraftquelle gesehen und immer in die ekstatische Bewegung mit eingeschlossen, während bei uns, in der westlichen Zivilisation, das Becken öffentlich stark zu bewegen lange als obszön galt; es gehörte sich einfach nicht. Erst die revolutionäre Musik des Rock’n’Roll taute diese Vorstellungen allmählich wieder auf. Trau Dich und versetz Deinen Körper in Schwingung! Magische Quellen der Lustempfindung werden sich Dir auftun.

Die 3 Quellen der puren Lust – Entdecke Deine Sinnlichkeit und Lebendigkeit – 1. Bewegung

Bist Du bereit, die große Vielfalt, Wildheit und Ekstase Deiner puren Lust zu entdecken? Deine Lust auf Bewegung zu erkunden? Dann lass Dich ein auf die schwungvollen Bewegungen Deines Körpers und spüre seinen natürlichen Rhythmus. Er lechzt geradezu danach! Praktiziere die Übung vor dem Spiegel, beim Tanzen oder bau sie in Deinen Büroalltag ein, stehend oder sitzend. Jede Gelegenheit kann genutzt werden, selbst in einer Warteschlange, und sei es nur für zwei Minuten. Wenn Du vertraut geworden bist mit Deiner Körperbewegung und weitere sinnliche Lusttechniken lernen möchtest, dann schau doch bald wieder vorbei und lass Dich von meinem nächsten Artikel inspirieren. Darin gebe ich Dir Tipps, wie Du Deine Lust noch freier fliessen und strömen lassen kannst mit Atemtechnik und Berührung.

0 comments… add one

Schreiben Sie einen Kommentar

Copyright © 2008–2020 Amantara GmbH All Rights Reserved.