Massages tantriques en Suisse sur Facebook Massages tantriques en Suisse sur Instagram Massages tantriques en Suisse sur Joyclub Aller au formulaire de contact

Home Tantramassage Erhalten Sie Ihre Massage nicht nur…erleben Sie sie!

Erhalten Sie Ihre Massage nicht nur…erleben Sie sie!

Erhalten Sie Ihre Massage nicht nur…erleben Sie sie!

Gestern hatte ich zwei wirklich großartige Behandlungen mit zwei liebenswerten Kunden – und im Gespräch mit ihnen wurde mir eine wichtige Komponente bewusst, die eine Tantra-Massage zu einer erstklassigen Erfahrung macht.

Mir kommt es nicht so vor, als würde ich einfach nur eine Massage GEBEN…so als würde ich die Massage jemand anderem da draußen geben. Nein, es fühlt sich an, als ob ich die Massage wirklich zusammen mit der anderen Person ERLEBEN würde…als wären wir zwei Hälften einer ganzen Erfahrung. Wir atmen zusammen, fühlen zusammen, sind zusammen. Es ist eine so wundervolle Symbiose, wenn dies geschieht!

Die Tatsache, dass ich die Massage im technischen Sinne ‚gebe‘, dass ich der aktive Teilnehmer bin, der einen passiven Empfänger berührt, ist irrelevant. Energetisch betrachtet geben und empfangen wir in dieser Behandlung beide.

Was meine ich damit?

Manchmal symbolisiere ich das im Zuge des Eröffnungsrituals, indem ich erkläre, dass meine rechte Hand (mit Ihrer linken Hand darunter) gibt, während meine linke Hand (mit Ihrer rechten Hand darüber) empfängt. Manche Gäste blicken an diesem Punkt auf und fragen, ob das bedeutet, dass sie mir in der Behandlung auch etwas GEBEN sollen, und was genau von ihnen erwartet wird. Gute Frage!

Erhalten Sie Ihre Massage nicht nur…erleben Sie sie!

Ich meine nicht, dass der Gast auf irgendeine Weise aktiv werden, etwa meinen Körper während der Massage berühren oder streicheln sollte. Das ist nicht die Absicht hinter diesen Worten. Stattdessen gibt es etwas mit dem Namen ‚aktives Empfangen‘. Aktives Empfangen ist eine Möglichkeit, völlig passiv zu sein, während man sich energetisch auf die Erfahrungen einstellt, die man aus einer Innenperspektive heraus macht. Wenn ich zum Beispiel Ihr Bein streichle und Sie entscheiden, dass sie als Antwort mein Bein streicheln, verhindern Sie die Tiefe der Empfindung, die möglich gewesen wäre, wenn Sie sich stattdessen dafür entschieden hätten, sich voll auf Ihr Bein zu konzentrieren.Tief in den Körper hineinzugehen, sich auf das Gefühl konzentrieren, an dieser Stelle berührt zu werden. Wie fühlt sich das an, ist es weich, begeistert es Sie? Bemerken Sie, wie müde und schmerzend Ihre Beinmuskeln sind? Merken Sie, wie die Haut an dieser Stelle so viel empfindlicher ist als an einer anderen Stelle des Beins, die ich gerade berührt habe? Fühlen Sie den Genuss an dieser Stelle? Kann Ihr Bewusstsein dieses Genusses dazu führen, dass sich dieser weiter in Ihrem Körper ausbreitet? Vielleicht können Sie sich ganz auf dieses Gefühl konzentrieren, Ihre Beinmuskulatur entspannen und erlauben, dass sich das Gefühl in andere Teile Ihres Körpers ausbreitet, die in diesem Moment gar nicht berührt werden!

Wie Sie sehen, sind die Möglichkeiten des aktiven Empfangens endlos. Sobald Sie sich mehr und mehr bewusst werden, wie gut es sich anfühlt, berührt zu werden, gibt es keine Möglichkeit mehr, dass Sie dieses Privileg aufgeben wollen und versuchen, aktiv zu werden, indem Sie mich massieren! Dies kann gerade am Beginn Ihrer Erfahrungen mit der Tantra-Massage einen schwierigen Wechsel darstellen – es fühlt sich am Anfang seltsam an, den Fokus von der äußeren Welt aufzugeben und vorsichtig in das innere Reich vorzudringen. Gehen Sie dabei langsam und behutsam vor und sprechen Sie mit Ihrem Spezialisten über Ihre Fortschritte. Er kann Ihnen Übungen für das innere Bewusstsein empfehlen, um Sie zu unterstützen!

0 comments… add one

Schreiben Sie einen Kommentar

Copyright © 2008–2020 Amantara GmbH All Rights Reserved.