Massages tantriques en Suisse sur Facebook Massages tantriques en Suisse sur Instagram Massages tantriques en Suisse sur Joyclub Aller au formulaire de contact

Home TantraYoga Braucht es fürs TantraYoga Vorkenntnisse?

Braucht es fürs TantraYoga Vorkenntnisse?

Braucht es fürs TantraYoga Vorkenntnisse?

Gute Nachrichten: Fürs TantraYoga brauchst Du keine besonderen Vorkenntnisse, und Du musst auch kein beweglicher Yogi oder eine erfahrene Yogini sein! Alles was Du mitbringen musst, sind Offenheit für neue Erfahrungen und die Bereitschaft, in neue Körperwelten einzutauchen. Anfängerinnen und Fortgeschrittene können in unseren Stunden miteinander üben, da Du – fast mehr noch als im klassischen Yoga mit seinen klar definierten Asanas – in den Übungen genau so weit gehst, wie es für Dich Sinn macht und es Dir gut tut. Anfänger und Fortgeschrittene profitieren von denselben Übungen in ihrem eigenen Tempo.

Vorkenntnisse und Erfahrung im klassischen Yoga nützen Dir natürlich auf jeden Fall, da Du das zugrundeliegende System und seinen Ansatz kennst. TantraYoga ist in diesem Fall eine gute Erweiterung für Deine Praxis, da es mit seinem Fokus auf den Energiefluss, die sexuellen Komponenten des Empfindens und mit dem Einbezug der unteren Chakren Themen integriert, die das klassische Yoga oft etwas vernachlässigt.

Braucht es fürs TantraYoga Vorkenntnisse?

Eine Voraussetzung für unsere Stunden sind Vorkenntnisse im Yoga aber nicht: Das „technische“ Niveau ist bei uns moderat, Einsteigerinnen sind in unseren Lektionen immer willkommen. Die Lehrerin achtet auf die Teilnehmer, erklärt den Sinn und das Ziel der Übung und passt die Übungen in ihrer Intensität der Gruppe an. Yoga ist kein Leistungssport – Du bist als Teilnehmer mit Dir selbst beschäftigt und auf Dich selbst fokussiert. Die Nacktheit hilft Dir paradoxerweise – nach der ersten kurzen Gewöhnungsphase – sogar noch, Deinen Fokus auf Deine Empfindungen und Dein Erleben zu richten. Wir erwarten von Dir also zusätzlich noch die Bereitschaft und den Mut, alle Übungen nackt zu machen (Warum nackt? Link zum erwähnten Blog-Artikel)

Die Übungen in unserem TantraYoga sind zum Teil klassische Asanas (Yoga-Stellungen), welche meistens den Fokus auf den Energiefluss oder das (sexuelle) Empfinden legen. Zu einem anderen Teil bauen wir Mantra-Singen, Atemübungen und Meditationsübungen ein, für die keine besonderen körperlichen Fähigkeiten oder Erfahrungen nötig sind. Ferner kommen in unseren Stunden auch einfache Partnerübungen vor, die Du Dir eher als Gymnastikübungen mit Dehnen und Strecken vorstellen kannst, die vor allem der eigenen Körpererfahrung dienen. (Partnerübungen mit intensivem Körperkontakt oder mit einer sexuellen Komponente, zum Beispiel Yab-Yum oder Maithuna, kommen nur bei erfahrenen tantrischen Paaren vor.) Wie üblich in Yogalektionen schliesst die Stunde mit einer tiefen Entspannung im Shavasana ab.

Braucht es fürs TantraYoga Vorkenntnisse?

Körperliche Aktivierung und Entspannung wechseln sich in unseren Stunden also ab. Die Atem- und Meditationsübungen bringen Körper, Geist und Seele in eine bessere Balance. Und vor allem bringt Dir eine zweistündige TantraYoga-Lektion eine ganzheitliche Aktivierung und neue Impulse auf mehreren Ebenen.

0 comments… add one

Schreiben Sie einen Kommentar

Copyright © 2008–2020 Amantara GmbH All Rights Reserved.